Startseite
    On the Move 2012
    Australia 2010
    On the Move 2010
  Über...
  Archiv
  Countdown
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

The key to happiness is freedom and the key to freedom is courage!!! Australische Zeit/ Australian Time

http://myblog.de/uti-on-the-move

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Alone / Allein

Nun ist meine Zeit in Fiji fast vorbei - und auf gehts auf die Reise ohne die mädels... hier der Post, den ich vorhin bei meiner ankunft hier geschrieben habe :-)

now my fiji time is almost over - and now i am on the move without the girls... here u get the post i wrote when i arrived here in fiji :-)

This day today just started exactly how yesterday ended: with no sleep – I mean as I have always been saying: sleep is highly over-estimated anyway ;-)

We had booked a taxi for 5am to bring us to the airport-transfer-meeting-point. Until approximately 3am my I was completely focused on finishing to pack my stuff – then after around 3.30am this feeling finally appeared. THIS feeling in body and stomach that I also have before travelling – a good and excited feeling :-) I finally managed to resolve my disaster in the room and fought successfully the overweight of my luggage. Punctually at 4.55am we left our apartment – our home of the last 4,5 months…

When we arrived in Brisbane I started my day with a breakfast-sub and after the check-in I had another one to comfort my weak travel-stomach ;-)

3 hours flight and time difference later I had to say goodbye to the girls for now. They are now on their way in a relaxing Fiji-vacation, hopefully with pleasant weather and without rain. Me … I am now sitting I the empty transit area with maybe 10-15 other travellers, having the same destination as me – I know that not only, because I am omniscient, but also, because there is only 1 international flight leaving Nadi tonight – in exactly 5 hours. The worst is actually not the “masses” of passengers, but the fact that EVERYTHING is closed here! If I had no food with me I would have to starve and since I have nothing to drink with me … well we will see how my dear travel-stomach can handle that ;-)

If I look around there is nothing around here than the exits to the gates, closed shops and … yeah ;-)

A strange feeling – sitting here and knowing that I will meet Luis again soo soon. I can’t realize it yet, but it is a great feeling – to be finally after 2,5 years able to meet a person again who has been an important and good friend over a very essential period of time!

I just realized I have no cellphone reception here (Note: I think a food store is opening soon ;-) ) that means I have to find out, how whether and that I can let home hear from me – without any Fiji-dollar, just with  a credit card. I fear I will hardly be successful in a food store and internet-PCs that are being used with coins only…

 

Der heutige Tag begann genau, wie der letzte geendet hatte: ohne Schlaf – ich meine, Schlaf wird ja sowieso im Allgemeinen total überbewertet :-D

Für um 5 Uhr morgens hatten wir ein Taxi gerufen, um uns zum Treffpunkt mit dem Flughafentransfer zu bringen. Bis ca. 3 Uhr war meine gesamte Aufmerksamkeit dem Packen gewidmet – danach, ab halb 4 stellte sich langsam dieses kribbelige Gefühl ein, das Bewusstsein, dass es nun wirklich bald losgeht auf die große Reise. Das letzte Chaos lichtete sich so langsam, ich kämpfte tapfer dem Übergepäck und pünktlich um 5 vor 5 verließen wir, nun doch ein wenig schwermütig unsere Unterkunft der letzten 4,5 Monate.

In Brisbane angekommen, gab es erst einmal ein Frühstückssubway und nach dem Einchecken noch eins für den schwachen Reisemagen :-D 3 Stunden Flug und 3 Stunden Zeitverschiebung später hieß es erst einmal Abschied nehmen von den Mädels, die frohlockend ihrem hoffentlich vom Unwetter verschonten Fiji-Urlaub entgegen sehen. Ich für meinen Teil sitze nun hier im naja .. leeren Transitbereich mit vielleicht 10-15 anderen Reisenden, die das gleiche Ziel haben wie ich – es gibt heute nur noch den einen Flug nach Los Angeles – in jetzt genau 5 Stunden. Das Schlimmste ist nicht einmal die „Masse“ an Mitpassagieren, sondern der Umstand, dass hier ALLES zu hat, hätte ich kein Essen dabei würde ich verhungern in 5 langen Stunden und da ich kein Trinken dabei habe.. naja wir werden sehen, wie das meinem geliebten Reisemagen wohl schmeckt :-D

Wenn ich mich umschaue gibt es nichts in diesem Quadrat in dem ich mich hier befinde als Ausgänge zu den jeweiligen Gates, geschlossene Geschäfte und … ja ;-)

Ein komisches Gefühl, hier zu sitzen und zu wissen, dass ich bald Luis wieder sehe – noch kann ich es nicht realisieren – aber es ist ein tolles Gefühl – einen Menschen, der einem ein wichtiger und guter Freund war über einen besonders wichtigen Zeitraum hinweg, nach 2,5 Jahren endlich wieder zu sehen!

Ich musste gerade feststellen, dass ich hier keinen Handyempfang habe (Anmerkung: ich glaube hier wird gleich ein Imbiss geöffnet ;-) ) das heißt, ich muss sehen, wie, ob und dass ich mich irgendwie nach Hause melden kann – ohne Fijidollars und nur mit einer Kreditkarte ausgerüstet werde ich wohl weder bei den münzbetriebenen Internet-PCs, noch am Imbiss sehr weit kommen… 

 

2.12.10 08:40
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung